Elisabeth’s Haus-Postille 19 / 2017

logo-postille#6f170d

Montag …

 

.

Hallo Ihr Lieben,

.

der Sommer ist zurück – wenn auch schaumgebremst. So ganz heiß wird’s wohl nicht mehr werden, aber „Altweibersommer“ ist ebenso schön – für uns sowieso (wenn es heiß ist, mögen wir nicht so laufen).

Regen hatten wir auch genug. Zudem wird in den Wäldern, in denen wir üblicherweise laufen, viel gearbeitet – da haben sich viele große Pfützen gebildet und kleine „Modderlöcher“. Klasse! Für uns. Jedenfalls erstmal.

Leider besteht Andrea immer drauf, dass wir nicht mit Dreckspfoten in’s Haus kommen, sprich: Putzaktion. Die findet momentan dann vorzugsweise im Garten statt. Hier gibt es im Garten nicht nur kaltes, sondern auch warmes Wasser – und dem sind wir gestern nicht entkommen.

Valentina’s Pfoten waren schnell geduscht – auch wenn sie sich dagegen doll gewehrt hat. Mich hat’s schlimmer getroffen. Jörg hatte mich im Wald erwischt – wie ich meinen Kragen durch irgendwelches „Eau-de-Schnüff“ gezogen habe.

Stinkerdellen sind im Haus auch nicht gerne gesehen. Ich weiß das aus Erfahrung, hoffe  immer wieder, nicht erwischt zu werden. Gestern: voll verloren … Menschen und ihre Nasen – manchmal sind sie einfach komisch … Ich musste stillhalten …

Davon abgesehen hatten wir ein schönes Wochenende.

Sonnabend waren wir in Jörgs Werkstatt. Arbeitsplatzkontrolle. Wir wollten doch mal sehen, ob Jörg da wirklich was tut, sich nicht in den Spänen ausruht …

Wir wurden nicht enttäuscht – er war fleißig … 🙂

Für uns ist der Besuch bei ihm immer besonders toll – die Werkstatt ist ein Spielepark für Cairns … Jörg hat da immer viele Stöckchen für uns …


Valentina hat die Werkstatt eeetwas zweckentfremdet:  sie hat hineingepinkelt.

V-Power … *Iiiiiih* – Jörg hat aber selber sauber gemacht … 🙂

Sagt‘ nun nix wegen der Farbe – Valentina ist nicht blasenkrank – unter ihrem Fittle war Sägespähnestaub 😉 …


Eigentlich waren wir in der Werkstatt, weil Andrea ein neues, ein aktuelles Foto von Jörg für seine Homepage haben wollte, und das haben wir gerade so hinbekommen.

Gerade so? Richtig – Andrea knipst da und knipst da und knipst da … und sieht nicht, dass die Batterie dabei immer leerer wird. Für Jörg’s „Portrait“ hat’s dann gerade noch so gereicht …

Sieht doch klasse aus, nicht wahr? Andrea war mit dem Ergebnis zufrieden – Jörg dann auch, er hat’s für seine Seiten freigegeben …


Gestern dann: Familiensonntag. Lange schlafen, gemütlich frühstücken …

Mittags ging es raus in den Vorgarten. Andrea und Jörg haben die Kräuter von den Unkräutern befreit – und wir waren dabei.

Nicht tot 😉 – ein Sonnenbad vor’m Kräutergarten …

Spielzeit …

Der Blick durch den Zaun – ich davor, blöd – denn …

… Jörg dahinter …

Zeit zum Dösen & Schmusen …

… und: ESSEN (!) …  🙂

Für uns: keine Würstchen – lecker Schinkenstreifen …

… und wie immer: betteln kann sie … – und sie tut’s …


Nachmittags haben Jörg und Andrea aufgegeben – irgendwann muss ja auch mal Schluss sein … und fertig waren sie eh‘ … (fertig aber zufrieden 😉 )

Nun ging es für uns in den Wald – in die *Moke* (siehe oben) und dann: gemütlich zurück in den Garten. Trocknen sollten wir nach der Dusche auch draußen (warm genug war’s ja und Rasen zum Trockenschubbeln haben wir auch) 🙂 …


Dann: für Jörg und Andrea = Kuchen und … Weinchen …

… heißt = betteln, 2. Akt … (nach Kuchen – nicht nach Wein, gell 😉 )

… und: erfolgreich …

Und ich (Elisabeth) – ich bettele nicht – ich lasse betteln 😉 .


Als nächstes hat Jörg sich dann seine australischen Hausschuhe vorgenommen. 27 Jahre haben die nun auf dem Buckel – Andrea meint: allerhöchste Zeit, die in Frieden ruhen zu lassen (für Andrea gäbe es damit nur noch einen Gang: den zur Tonne).

Jörg schielt tatsächlich auf ein 30jähriges Jubiläum, meint, solange würden die doch wohl noch mitmachen. Mitmachen? Was denn? Ich habe denen schon vor Jahren den Rest gegeben, und Valentina nagt nun auch nicht ständig an diesem Leder …

Aber: Jörg hält an den Dingern fest (solange Valentina noch dran rum nagt – tut sie gar nicht(!) – und schließlich hat er diese Hausschuhe doch persönlich in Australien gekauft – da sag‘ nun mal einer was dagegen).

So musste er gestern selber „Hand anlegen“ – mit Andrea’s Unterstützung ist da nicht zu rechnen. Sie sitzt in der „ersten Reihe“, hat Jörg im Auge und: genießt die Show …

Jörg weiß nun übrigens auch, was ein „Fadeneinfädler“ ist 😉 … Gut sehen tut er eben auch nicht mehr – ohne Lesebrille ist er von Tag zu Tag aufgeschmissener … 🙂

Die Sohlen sind längst abgetreten – Jörg ist hier im Haus schon lange auf „Slicks“ unterwegs – ein Loch haben die Sohlen zudem (nur eines *denke-denke*?) …

Dafür hat Valentina sich dann allerdings so gar nicht mehr interessiert …


Abschließend noch „voll aus dem Leben unseres Schreinermeisters“:

Man(n) kann gut ohne Türgriff leben!
(Die Druckerschwärzedappen – Sonntagszeitung – beweisen das …)

.

Viele Grüße vom See …

Eure