Was ich koste – und: dafür tue …


Viele Menschen wissen von ihren Hunden nicht viel mehr,
als was sie gekostet haben.

(Horst Stern )


 

Falsch gedacht … Ich verrate Euch doch hier nicht, was ich gekostet habe. Für Cairns (wie für andere Hunde auch) gibt es keine Preisliste. Wer einen Hund haben möchte, fragt Züchter – oder wer einen Hund aus einem Heim aufnehmen möchte … eben da nach.

Ich könnte nun sagen: ich bin hier aber jeden Cent wert!

Gganz genau bin ich DIE Bereicherung hier in der Hütte.

Ich sorge dafür, dass Andrea und Jörg ausreichend frische Luft bekommen (bin quasi deren „personal trainer“), sie sich hier Zuhause nicht langweilen (weil sie sich immer neue Spiele für mich ausdenken müssen – ich bin nämlich pfiffig … und durchschaue Jörg schnell).

Ich sorge dafür, dass sie ihre Nachbarn kennenlernen (nun, wenigstens die, die sich auch bei jedem Wetter mit ihren Vierbeinern draußen blicken lassen) und unterwegs auf Reisen für Gesprächsstoff.

Ich bin eine gute Ausrede. Wenn meine beiden was nicht machen wollen oder irgendwo nicht hingehen wollen: „geht nicht – wegen dem Hund“. Oder wenn man Besucher loswerden möchte (so hat’s nämlich Heinz Rühman auch gemacht) – dann kann man laut, an mich gerichtet, sagen: „Elisabeth … noch ein bisschen warten … wir gehen gleich … Ich glaube, dann wundere nur ich mich – die angesprochenen Besucher dürften’s verstehen :-).

Ich bin übrigens natürlich auch noch ein guter Seelentröster. Da bin ich fast unbezahlbar.

Ferner bin ich ein guter Wachhund. Schon vor dem *Dingedong* von Briefträgern, Schornsteinfegern&Co. an der Haustür springe ich Andrea an’s Bein, um ihr so Bescheid zu sagen.

Ach ja – und ein guter Beifahrer bin auch:

imsmart(Bevor Ihr den Tierschutz ruft: die Leine hängt nur an mir runter – ich bin nicht mit dem Halsband an mein Klappstühlchen gekettet!)

imbmw


Ja … und: wenn’s denn sein muss, gucke ich auch mit Jörg *Fußball bis zum umkippen* … 😉

fussbumfall


.
.