Unsere Haus-Postille 23 / 2017


Mittwoch … und: von nun an = mit leicht verändertem Gesicht … wir Cairns segeln nun unter gemeinsammer Flagge …

 

Hallo zusammen,

gleich vorweg: Andrea hat sich nun doch durchgerungen und auch mir, Valentina, den gleichen Platz eingeräumt wie der Elisabeth. Wir sind nun

www.elisabeth-und-valentina.de

Unsere mail-Adresse bleibt aber gleich – der neue Platz im Netz und dann auch noch ein „info@“ davor: das ist der Andrea zu lang.


Zur letzten Woche … Wir hatten am Donnerstag ganz lieben Besuch aus Berlin – Andrea und Peter, für die Jörg tatsächlich die Werkstatt für den Tag geschlossen hat.

Man kennt sich schon – und das ist doch mal ’ne Begrüßung, oder(?) …

Danach ging es in einen „Mini-Heimat-Tag“.

Zum Einstand gab’s „Fleischkäsbrötle“ vom Lieblingsmetzger von unserer Andrea, ja und: nicht ohne uns, wir mögen diese Dinger auch für’s Leben gerne …

Dann ging’s auf die Reichenau – nicht lange und nicht viel, aber: doch so, dass wir auf der Insel waren, Andrea und Peter sie gesehen haben. Für mehr blieb keine Zeit, wenigstens noch soviel, dass wir uns die Pfoten vertreten konnten.

Ich, Valentina, „ging fremd“ mit Peter. War toll – Peter hat „Stöckchen“ mit mir gespielt …

Ich auf dem Weg in den See …

Ich konnte zeigen, wie kräftig ich bin und vor allem: wie gut ich schwimmen kann – Wind&Wellen machen mir gar nichts aus …

Am Ufer waren wir dann auch wieder zusammen (wie unsere Andrea immer sagt: da wo Elisabeth’s Krönchen nicht nass werden kann – *hi-hi* – Ihr hättet sie sehen sollen, als eine Welle sie doch erwischt hatte – da war die Krone dann nass, *pitschnass* … ).

Es war fast nochmal wie „Sommer am See“ – das Wetter war klasse …


Weiter ging’s – Ziel: Jörg’s Werkstatt.

Jörg hat mal gezeigt, wo und wie und womit er so sein Geld verdient … Ein bisschen weit ausgeholt hat Jörg an der CNC – wir sind uns sicher: Peter kann die nun auch bedienen … 🙂

Wir hielten uns da lieber an Peter’s Andrea, die den Stöckchenvorrat entdeckt hatte …


Nun ging es in die Schweiz,  fröhliches Bummeln in „Stein am Rhein“ …

Dieses Mal an den Taschen: Peter und Jörg.

Unsere Andrea zu Peter’s Andrea: „Siehst du, während es für deinen eine richtige Tasche gab (Andrea’s Handtasche), gab’s für meinen nur ’ne Plastiktüte – Schwabe eben.“ (Anm.: Plastiktüte mit Einkäufen 😉 ).


Abschließend haben wir noch am Rheinfall Schaffhausen angehalten … da waren wir dann aber doch schon etwas müde …

Eine „Tube Leberwurst“ bringt uns aber im Nu wieder auf die Beine …


Damit war der Ausflug zu Ende – der Tag auch … Es ging heimwärts und da gab’s dann was zu essen und für uns: einen Teppich im Wintergarten, auf dem wir die Pfoten ausstrecken konnten. Autofahren macht müde. Uns. Die Zweibeiner nicht … die haben kurzerhand die halbe Nacht noch zum Tag gemacht 😛 …

Wie Peter und Andrea den nächsten Tag durchgestanden haben, wissen wir nicht, Jörg und Andrea sind morgens tapfer aufgestanden, haben die Ärmel hochgekrempelt wie man so sagt und los gings 😎 … Wir haben uns so durch den Tag geschlafen – so von Versteck zu Versteck … mit uns war echt nichts los am Freitag … 🙂 .

Liebe Grüße

Eure