Durchsuchen nach
Autor: Andrea

Kein Porsche …

Kein Porsche …

… für Jörg – eine neue Küche für uns ! 😉

 


 

Ein 3/4tel Jahr Vorarbeit und Arbeit, langsam ist es nun (endlich) soweit …

Hier hat sich ja auch wirklich viel getan und hätten wir nicht immer wieder fotografiert, würden wir es wohl vergessen. Ist ja oft so, dass man einen steinigen Weg vergisst, wenn man das Ziel erreicht hat. So aber: Andrea mit der Kamera, wir die Baustellenkontrolle.

Nichts ohne dass wir es nicht im Blick hätten, und das von Anfang an. So auch hier, als der Rahmen für die Insel aufgestellt wurde (hier steht alles auf Rahmen, nicht auf Kunststoff-Füßen) …

Ähm: nur Kleinigkeiten werden in Sandalen erledigt, für’s Grobe& Co. sind Sicherheitsschuhe angesagt; Jörg will schließlich beide Füße ganz behalten.

Hier ist, und das können wir wirklich auch ganz stolz so sagen, unser Perfektionist am Werk. Das, was er aufstellt, steht ganz exakt so, wie er es geplant/gezeichnet hatte. Beispiel hier mal: da hat berechnet Jörg, wo das Loch aus dem Boden kommen (oder so herum: in den Boden) und: es ist genau so gekommen.

Man könnte nun natürlich auch denken, das sei nicht ganz so wichtig, ist es aber. Denn: über der Insel sind ja die 4 Strahler (Lampe) zu sehen (ganz oben auf dem Bild), und die müssen auch ganz genau mittig sitzen. Wie sähe es denn sonst aus, wenn die zu weit rechts/links wären? Das krallt sich doch ins Auge. Jedenfalls in Andreas (deren innerer Monk würde wohl Amok laufen).

Einen Eiswürfelbereiter gibt es auch. War Jörgs großer Wunsch. Eiswürfelbereiter haben wir schon immer, nur war der bisher im Kühlschrank untergebracht. Nun gibt es einen anders gebauten Kühlschrank und damit: den Eiswürfelbereiter extra.

Bissi Luxus – das Gerät (Andrea: damit kann man eine Bar eröffnen … 😉 ), nicht aber das Billigteil von Eiswürfelschaufel, das die werksseits zu diesem teuren Teil mitgeliefert haben …


 

Hier einer der Eckschränke zur Küche. Jörg hat für den Bau dieses Teils tatsächlich unsere ganz großen Teller ausgemessen 🙂 . Kann ja auch nicht jeder von sich behaupten, dass sein Geschirr für den Bau der Schränke ausgemessen wurde.

(Und was macht dieses Holzteil da am Boden? Wenn hier alles fertig ist, wird der Boden auch noch neu gemacht – Vinyl statt Fliesen, und das Design: passend zum gesamten Erdgeschoss, in dem es über alle Räume hinweg verlegt wird … irgendwann mal; immerhin: das Material ist bereits da, die Chancen stehen also gut,  dass es auch auf dem Boden landet, … irgendwie … zeitnah).

Gestern (Ostersonntag) war nach sehr langer Zeit mal Jörgs Mutter bei uns, und sie kam aus dem Staunen nicht mehr raus. So groß hatte sie sich neue Küche gar nicht vorstellen können. Sie war schon beeindruckt, was ihr Sohn „so alles kann“ (auch das, was jetzt nicht direkt mit seinem Beruf zu tun hat; das bringen eben auch die vielen Jahre Berufserfahrung mit sich, die Jörg nicht nur in seinem Bereich gesammelt hat sondern eben auch darüber hinaus, auch Dinge, die er nicht für Kunden sondern nur für uns privat umsetzt … so wegen der Haftung und so … na, Ihr wisst schon … ).

Heute (Ostermontag) legt Jörg noch letzte Hand an. Morgen starten wir früh in die neue Woche: um 08:00 ist der Installateur hier … Gott-sei-Dank kann der den Wasseranschluss, das Abwasser recht gut von unten aus dem Keller heraus verlegen. Unter dem Loch im Boden liegt, räumlich günstig, ein Gästebad, die dortigen Wände ist auch schon offen, seit Juli letzten Jahres (das, was wir hier machen, musste ja im Vorfeld mit dem Intallateuer besprochen werden, nicht dass Jörg denkt und der Installateur dann ganz anders lenkt).


 

Heute also noch bissi Feinschliff, ganz gemütlich …

Und morgen sehen wir weiter …