Wir … und unser Zuhause

Wir … und unser Zuhause


 

Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen
ist eine einzigartige Brücke, gebaut um nur diese beiden zu tragen.

(Suzanne Clothier)
 

 

Wir – das sind hier auf diesen Seiten zuerst einmal wir Cairns (um uns geht es schließlich), die wir zusammen mit Andrea und Jörg am westlichen Bodensee Zuhause sind, genauer: am Tor zur Höri (erster oder letzter Zipfel – je nachdem von wo man kommt). Das schwäbische Meer, der Bodensee liegt uns in gut 3 Kilometern vor den Pfoten. Weiterhin haben wir Feld und Wald vor der Tür.

Ja, bei uns sagen sich Fuchs und Hase „gute Nacht“, und ganz oft streifen Igel bei uns vorbei (Andrea füttert Vögel, die wiederum Igel, Mäuse … alles was da unter dem Vogelhaus so kreucht und fleucht). Letztere sind Andrea am liebsten, wenn sie ihr Futter suchen, ohne dass wir uns daran beteiligen (so von wegen Flohtaxi und so). Tja, so gehen die Meinungen auseinander, wir würden schon gerne, wenn man uns ließe …

Von uns aus sind es ebenfalls nur wenige Kilometer in die benachbarte Schweiz ebenso die Mainau die Reichenau. Für Tagesausflüge immer schön: Bayern und auch das Elsass. Wir wohnen schon schön.

Für Gassirunden – vor allem an Sonntagen, wenn auch Jörg Zeit Zuhause ist, Zeit hat – gibt es viele schöne „vor-der-Haustür-Ziele“, und so lernen nicht nur wir unsere Heimat immer besser kennen, auch Andrea und Jörg die ihrige …

Und damit nun zu uns … Elisabeth & Valentina …


 

Elisabeth (16.05.2012)

Prinzessin pur. Eine mit Dickschädel. Angst bei Gewitter (sie spürt das schon 20 Minuten bevor wir es überhaupt mitkriegen), Angst an Sylvester. Dafür sturmfest. Ball- und Stockjunkie, liebte Nasenarbeit (vor Cushing). Geht nur soweit ins Wasser, „dass die Krone nicht nass wird“ (also Bauchhöhe), keine Schwimmerin. Mag nicht jeden Hund – manche auf Anhieb schonmal so gar nicht (ist okay für uns, wir mögen ja auch nicht jeden Menschen). Die „Zwangsvereinigung“ hat sie trotzdem gut gemeistert – Valentina hat sie zwar zeitweise mit Nichtachtung gestraft, ihr aber nie etwas getan. Eine ruhige Hündin. Dankbar für Nähe. Mag laute Stimmungen nicht (ein gefluchtes Wort reicht und der Vierbeiner sucht das Weite, von Menschen mit lauten/hohen Stimmen wendet sie sich ab). Liebt den Staubsauger (läßt sich gerne mit dem Rohr ab-/ansaugen, muss wie Hundemassage sein)

Erste Fahrt mit uns: als wäre sie schon immer mit uns gefahren. Total ruhig, sehr interessiert an der vorbeiziehenden Landschaft.

 


 

Valentina (08.12.2016)

Kleiner Hund mit großer Klappe, aber: „ein kleiner Schisser vor dem Herrn“. Sobald irgend etwas unerwartetes auftaucht (Schnecke auf dem Boden, Trecker im Wald, Auto am Feldrand … etwas, das eben sonst nicht da ist), wird nach vorne gebellt, dabei aber der Körper schon total auf Rücksprung ausgerichtet. Eines aber auch: sie ist eine richtig liebenswerte Hündin mit wunderbarem Sozialverhalten, sehr liebevoll. Ängstlich an Sylvester oder wenn der Wind ihr unter den Allerwertesten fegt (Starkwind? Danke nein, ich muss nicht raus). Sehr anhänglich. Anlehnungsbedürftig (vor allem nachts). Mag laute Stimmungen ebenfalls nicht – wie Elisabeth, gleiches Bild. Sonst: Balljunkie und: die totale Wasserratte, eine richtig gut Schwimmerin. Wenn sie Wasser nur riecht, ist sie kaum mehr zu halten. Super Autofahrerin. Bettelt bei Tisch in Perfektion. Kann Katzen nicht leiden – insbesondere, wenn die wagen, hier den Garten zu queren. Liebt den Fön, Gartenlaubbläser und den Staubsauger.

Erste Fahrt mit uns, also weg vom Züchter: hat gute 15 Minuten am Stück geschrien (erstaunlich, wie viel Energie ein Welpe an den Tag legen kann) … Wir schwören: der Züchter muss uns (sie!) noch am Ortsausgangsschild gehört haben …